Eindrucksvoller Chor-Reigen in Zellhausen - Serenade und Matinee der Harmonie

Presseinfo  –  23.06.2009


Gleich zwei musikalische Leckerbissen bot der Gesangverein Harmonie Zellhausen am vergangenen Wochenende im Bürgerhaus Zellhausen. Im Rahmen des 120jährigen Jubiläums hatte der Zellhausener Traditionsverein zunächst zur Serenade, dem musikalischen Sommernachtsfest, am Samstagabend geladen. Aufgrund der wechselhaften Witterung war man vom Vorplatz in den großen Saal des Bürgerhauses umgezogen, was der guten Stimmung und dem musikalischen Programm aber keinen Abbruch getan hat. Die Harmonie Sing-Stars vom Kinderchor, Männerchor, Frauenchor, gemischter Chor, und Volkslieder-Singkreis boten den Zuhörern in lockerer Folge ein abwechslungsreiches Programm. Aber auch für die kulinarischen Genüsse war, wie immer, bestens gesorgt. Ein Highlight war dabei sicher das von Bürgerhauswirt Toni Novak liebevoll zubereitete Spanferkel direkt vom Grill.
Unter dem Motto ”Singen mit Freunden”, war dann am Sonntag Vormittag eine illustre Gruppe von Chören aus der Region bei den Zellhausener ’Harmonisten’ zu Gast.
Zum Auftakt des Matinee-Programms sang der Männerchor des Sonntag-Verein Nieder-Roden unter der Leitung von Erwin Öfner Lobt den Herrn der Welt von Willy Trapp und überraschte danach mit den modernen Pop-Balladen Solang man Träume noch leben kann von der Münchener Freiheit und Conquest of Paradise von Vangelis.
Der Sängerbund Mainflingen unter Stefan Weilmünster sang von Max Bruch, Vom Rhein, Ave Regina Preclara von Andrej Koszewski und zum Abschluß den Frater Kellermeister von Karl August Kern.
Alexey Gubin leitete danach den Gemischten Chor des Liederkranz Klein-Welzheim. Die Sängerinnen und Sänger eröffneten ihr Programm mit einem Satz von Johann Sebastian Bach, Nun ruhen alle Wälder. Mit All Night, all day von Hans Schlaud und Heaven, Heaven präsentierte der Chor danach zwei schwungvolle Stücke aus dem Bereich Spiritual und Gospel.
In gewohnt temperamentvoller Weise trug dann der Volkschor Klein-Krotzenburg unter Hubert Reuter sein Programm vor. Wir lieben sehr im Herzen von Daniel Friderici, In der Ferne von Friedrich Silcher, das bekannte Shenandoah von James Erb und von Eve Nordberg Paradisi Yakanaka Vangeri waren die Titel des abwechslungsreichen Programms bevor der Chore aus Klein-Krotzenburg mit einem originellen ’Ausmarsch-Lied’ die Bühne verließ.
Der Gemischter Chor des Gesangverein Cäcilia Somborn setzte danach das niveauvolle Matineeprogramm mit Frühling in Roslagen von Hugo Alfvén fort. Der Chor aus Freigericht wird von Matthias Herr geleitet. Mit Schöne Rose von Franjo Lucic, Der bekehrte Trinker von Franz Biebl und dem Rheinweinlied von Johann André hatten die Sängerinnen und Sänger aus Somborn ebenfalls eine sehr ansprechende Liedauswahl getroffen, die vom Publikum mit lange anhaltendem Applaus honoriert wurde.
Einen besonderen Gast konnte Harmonie-Vorsitzender Winfried Herr sodann für den Vortrag der beiden darauffolgenden Chöre begrüßen. Winfried Siegler, langjähriger Chorleiter der Harmonie Zellhausen, war mit einer ’Gemeinschaftsproduktion’ des Männerchor Dudenhofen gemeinsam mit den Liederfreunden aus Hainstadt an seine alte Wirkungsstätte zurückgekommen. Im Rahmen des diesjährigen Hessentages in Langenselbold hatte Siegler ein eindrucksvolles Konzert gestaltet und neben namhaften Solisten auch die beiden Traditionschöre für dieses besondere Ereignis auf der Bühne zusammengeführt. Von Winfried Siegler souverän geleitet und am Klavier begleitet, boten die Sänger dann auch einen wundervollen Vortrag, ganz im Stile des Altmeisters der deutschen Chormusik. Nach ’Abendfrieden’ von Franz Schubert folgten zwei Stücke aus der Feder von Winfried Siegler höchstselbst. Wo warst Du und I want to go to Heaven wurden gefühlvoll und lebendig interpretiert, bevor mit ’Die Post im Walde’ von Heinrich Scheffer einer der Höhepunkte des musikalischen Vormittages zu hören war. Der Gemeinschafts-Chor aus Hainstadt und Dudenhofen wurde von Solotrompeter Rainer Fenchel gefühlvoll und mit starkem Ausdruck begleitet. Zum Abschluss, der von Herbert Simon hervorragend organisierten Matinee, war dann noch einmal der Männerchor der gastgebenden Harmonie Zellhausen unter der Leitung von Matthias Herr zu hören. Der lange anhaltende Applaus des interessierten Publikums für alle vortragenden Chöre war Beleg für das gute Gelingen Jubiläumsveranstaltung des Zellhausener Traditionsvereins Harmonie.